Kunst-Angriff in deutschem Parkhaus

Weimar. Die CPS- GmbH führte, wie viele Betreiber auch, viele Jahre einen erfolglosen Kampf gegen sinnlose Schmierereien Parkhäusern. Jetzt scheint das Problem erstmals nicht durch teure Reinigungsmittel, sondern mit Hilfe eines professionellen Graffitikünstlers behoben.

Das Parkhaus „An der Hauptpost“ in Weimar war bedauerlicherweise jahrelang ein beliebtes Ziel von Sprayern, die nachts wahllos ihre „tags“ und Zeichen auf den Wänden hinterließen. Das Ergebnis dieser „Besuche“ waren hässliche Wandverunreinigungen, die nur mit erheblichem Zeit- und Kostenaufwand behoben werden konnten.

„Ein weiterer unangenehmer Nebeneffekt war, dass unsere Kunden sich angesichts dieses Anblicks unwohl fühlten und ihr Fahrzeug mit einem mulmigen Gefühl in unser Parkhaus stellten“, so Jürgen Neeten, der Geschäftsführer der Cologne-Parkhaus-Service GmbH.

Ihm und seinem Team kam dann auch schlussendlich die zündende Idee: ein Ehrenkodex unter Sprayern verbietet das Übersprühen „covern“ eines Kunstwerkes durch einen anderen Künstler.

Warum stellen wir unsere Flächen also nicht einem wirklichen „Dosenkünstler“ zu Verfügung?

parkhaus-graffiti-kunstZusammen mit dem neuen Partner, der „Fa. End2End“, wurde ein Konzept unter dem Motto „Auto“ entworfen und als Pilotprojekt in diesem Parkhaus umgesetzt.
Nach vier Wochen Arbeit und circa 250 Dosen Farbspray später waren aus unansehnlichen Wänden richtige Kunstwerke entstanden, ein tolles Ergebnis in dreidimensionaler Form.

Verschiedene Motive, unter anderem auch ein Gebirgspass der sich durch das Treppenhaus  zieht, sind die beeindruckende Arbeit von Nils Jänisch und seiner Partnerin Katharina Lamprecht von „End2End“.

Am 12.08.2013 wurde das Ergebnis, unter großem Interesse aller in Thüringen vertretenden Printmedien sowie dem lokalen Rundfunk- und Fernsehsender der Öffentlichkeit präsentiert.

„Seit der Fertigstellung haben wir das Vandalismus-Problem nun gänzlich in den Griff bekommen und darüber hinaus viele äußerst positive Resonanzen von unseren Kunden erhalten“, freut sich Jürgen Neeten. In Anbetracht dieses Erfolges überlegen wir nun, dieses erfolgsversprechende Konzept auch in anderen Parkhäusern anzubieten.

CPS Parkhäuser

cps map poi

Kontakt